02131 20 15 50 | Am Reuschenberger Markt 2 | 41466 Neuss info@hausarzt-neuss.de

Allgemeine Sprechzeiten:

Montag 8:00–12:00 Uhr u. 14.00-17.00 Uhr

Dienstag 8.00-12.00 Uhr u. 14.00-17.00 Uhr

Mittwoch 8.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 8.00-12.00 Uhr u. 14.00-17.00 Uhr

Freitag 8.00-12.00 Uhr

Zusätzliche Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Akut-Sprechstunde täglich von 11-12 Uhr ohne Termin.

Hausbesuche: Hausbesuche erfolgen täglich zwischen 13 und 15 Uhr und gerne nach Vereinbarung

Terminvergabe: Zur Vermeidung längerer Wartezeiten erfolgt die Behandlung unserer Patienten im Rahmen der allgemeinen Sprechstunde nur nach vorheriger Terminabsprache. 

Akute Erkrankungen

Bei akuten Erkrankungen können Sie ab 8 Uhr morgens telefonisch einen Termin für denselben Tag vereinbaren. Zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr bieten wir eine Akut-Sprechstunde ohne vorherige Terminabsprache an.

Zusätzlich ist es möglich, für Beratungsgespräche, aufwändigere Untersuchungen oder andere nicht akute Anlässe einen Termin für einen späteren Tag zu vereinbaren. 

In jedem Fall bitten wir um pünktliches Erscheinen zum vereinbarten Termin.
Falls Sie bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, denken Sie bitte zu Quartalsbeginn an Ihre Versicherungskarte. 

Stellvertreterregelung:

Wir sind bemüht, die Praxis so wenig wie möglich zu schließen. In der Regel ist die Praxis immer von einem Arzt bzw. einer Ärztin besetzt.

Sollte dies nicht der Fall sein, wird rechtzeitig per Aushang der Vertretungsarzt mitgeteilt.

Notrufnummern:

In lebensbedrohlichen oder sonstigen schweren Fällen wählen Sie bitte den Notruf 112 oder die Nummer der  Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss 19222. Nach Ende der Sprechzeiten sowie an Sonn- und Feiertagen wählen Sie bitte die Nummer der zentralen Notfallpraxis am Johanna Etienne Krankenhaus (Tel: 02131 521-5324). Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben – sprechen Sie uns an!

Vorbereitung für Untersuchungen:

Bitte beachten Sie, dass Sie für die meisten Blutuntersuchungen und für Ultraschalluntersuchungen nüchtern erscheinen müssen. Ihre Dauermedikation können Sie jedoch immer mit einem kleinen Schluck Wasser morgens einnehmen.

Bitte entleeren Sie vor einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane nicht die Harnblase. Eine gefüllte Blase leitet den Schall besser, was zur Beurteilung der Unterbauchorgane sinnvoll ist.
Vor einem Belastungs-EKG sollten nach vorheriger Rücksprache bestimmte Medikamente kurzfristig pausiert werden.